Die neue Lagerhalle der FG Schneeberger Krabbe

  • Aktuelles

Ein Traum, den die Vorstandschaft der Krabbe schon Ende des letzten Jahrtausends geträumt hatten, ging Anfang 2020 in Erfüllung: eine eigene Lagerhalle, in der das gesamte Equipment der FG zentral eingelagert werden kann.

Ein kurzer Rückblick: Ende 2017 beschloss die Vorstandschaft den langgehegten Wunsch (wieder einmal) anzugehen. Gemeinsam mit der Marktgemeinde ging es erst einmal auf Standortsuche. Damals ahnte niemand, dass dies ein großes und langwieriges Problem werden würde. Parallel dazu verliefen ab Anfang 2018 schon die Planungen für die Größe und Ausstattung der Halle.

Ende 2018 war die Suche nach einem Bauplatz endlich erfolgreich. Der Markt Schneeberg erwarb ein Gelände am Rande eines kleinen Industriegeländes und stellt es den Faschelnachter im Rahmen eines Erbbaurechts für vorerst 99 Jahren zur Verfügung. Der fällige, jährlich anfallende Erbbauzins ist dabei sehr überschaubar!

Bürgermeister Kuhn übergab der FG Anfang 2019 mit Stolz und Freude die Baugenehmigung, endlich konnten Nägel mit Köpfen gemacht werden.

Am 8.8.2019 begannen die ersten Erdarbeiten, nachdem das Grundstück in der Zeit davor geräumt wurde. Bis Ende November wurden Versorgungsleitungen gelegt, für die Ableitung des Oberflächenwassers gesorgt, die Bodenplatte erstellt und um drei Seiten bereits Pflastersteine verlegt.

Über den Jahreswechsel wurde an sechs (langen!) Tagen die Halle aufgebaut. Teilweise bis zu 20 ehrenamtliche Arbeiter waren zugange, damit dieser Gewaltakt erledigt werden konnte.

Im Frühjahr ging es mit dem Einbau von Tor, Tür und Fenster weiter, ebenfalls erfolgte der Innenausbau. Der Abschluss erfolgte letztendlich im Sommer mit dem großzügigen Pflastern des Vorplatzes. Die Halle ist zum heutigen Tag bis auf ein paar kleinere Arbeiten fertig, diese werden noch bis Jahresende erledigt.

Den Schneeberger Faschelnachter steht nunmehr eine Lagerhalle mit den Grundmaßen von 22x12 Meter zur Verfügung, die im Innern noch einen in Trockenbauweise erstellten, abgetrennten Bereich und teilweise eine zweite Ebene aufweist.