Prinzenpaarabholung 2019

  • Aktuelles

In Schneeberg bleiben Geheimnisse eigentlich nicht lange verdeckt, den Neuigkeiten verbreiten sich immer recht schnell, den die Frage „hoscht scho ghört“ hört man in Schneeberg allerorts.

Die einzige Ausnahme bildet das Schneeberger Prinzenpaar! Denn wer dieses Amt übernimmt, ist ohne Umschweife das am besten behütetste Geheimnis in der Marktgemeinde. Böse Zungen behaupten sogar, dass Punkte aus einer nicht öffentlichen Gemeinderatssitzung keinesfalls so geheim sind wie der, wer das nächste Prinzenpaar wird.

Gelüftet wurde es nun endlich am vergangenen Samstag bei der Prinzenpaarabholung, bei der die aufgeregten Prinzenpaare ihren ersten Auftritt hatten, und mit der Ausgrabung der Faschelnacht, welche laut manch einer Aussage sehr Donald Trump ähnelt.

Die neuen Regenten in Schneeberg heißen für die diesjährige Saison Prinzessin Ina I. und Prinz Ulf I. (Ehepaar Schwarz). Unterstützt werden sie dabei vom dem Kinderprinzenpaar Prinzessin Marie I. (Ott) und Prinz Robin I. (Törcsvary)

Unsere Prinzessin Ina I. ist eine waschechte Schneebergerinn aus dem Hause „Henneschuster“ und seit Kindesbeinen an eine Aktive in der Faschelnacht. Sie hat bereits in der Minigarde getanzt und dies bis zur Schautanzgruppe durchgezogen. Heute gehört sie als Schriftführerin der Vorstandschaft an.

Prinz Ulf I. ist ein Aschebercher und kommt dort aus dem Stadtteil Damm, ihm musste die Faschelnacht über die Jahre hinweg erst noch eingeimpft werden. Doch mit Hilfe seiner Frau, den engagierten Schwiegereltern Regina und Dietmar, dem Elferratsonkel Siggi und dem großen Freundeskreis ist dies recht gut gelungen, denn seit diesem Jahr gehört er auch dem Schneeberger Männerballett an.

So richtig gemütlich gemacht haben es sich die zwei vor einigen Jahren in ihrem Krabbenescht im Schneeberger Baugebiet Roscheklinge. Dort sind mit Ihnen auch schon zwei Nachwuchskrabbe eingezogen.

Beide Schneeberger Hoheiten arbeiten bei der Firma Linde im Weilbacher Eisenwerk. Prinz Ulf ist gelernter Gießereimeister und für eine Abteilung im Werk zuständig. Prinzessin Ina ist Assistentin des Werkleiters und kümmert sich ebenfalls auch um die dortigen Personalfragen.

Die Kinderprinzessin Marie stammt aus altem Schneeberger Krabbeadel, Opa Paul Ott war Jahrzehntelang ein Aktivposten des Vereins, Vater Markus war für zwei Jahre Vorsitzender, mehrere Jahre Elferrat und zusammen mit seiner Frau Melanie, die in der Garde tanzte, fungierten sie ebenfalls schon als Prinzenpaar.

Kindeprinz Robin ist der Enkel unseres allseits bekannten Schneeberger Frisörs Roland Schneider, der stets für den richtigen Schnitt unter der Narrenkappe der Krabbeschar sorgt. Mama Maren tanzte in jungen Jahren aktiv in der Garde.

Mit der traditionellen Ausgrabung der Schneeberger “Faschelnacht“ und dem Empfang der Prinzenpaare eröffnete Elferratspräsident David Wolfstätter mit seinen Prinzenpaaren, Elferratskollegen und Garden die diesjährige Kampagne. Unter großer Beteiligung der Bevölkerung, allen voran die Musikkapelle und die Faschelnachtsausgräber, wurde unter vielstimmigem „Krabbe Heil“ die „Faschelnacht“ und die neuen Tolitäten zur bunt geschmückten Schneeberger Turnhalle geleitet.